"Seit der letzten Tonfeld-Einheit macht sie ihre Hausaufgaben innerhalb von 15 Minuten anstatt innerhalb
von 3 Stunden. Dies stellt eine enorme Entlastung für die Familie dar."
- Mama von Sophia, 8 Jahre
Blume_homeDie Arbeit am Tonfeld für Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Kinder und Jugendliche verstehen es oft nicht, wenn Erwachsene sie gern anders hätten als sie sind. Im Tonfeld kann über die Haptik begriffen werden, was das Kind oder der Jugendliche ausdrücken will – Äußerungen, die im Alltag als störend, schwierig, verhaltensauffällig bewertet werden. Der Tonfeldbegleiter versucht, haptisches Verhalten zu übersetzen und den jungen Menschen darin zu bestätigen, dass er seine Ressourcen wahrnimmt und nutzt. Viele Verhaltensauffälligkeiten und Schwierigkeiten können damit ausgeglichen werden. Die Kinder und Jugendlichen bekommen Förderung und finden ihren Platz in der Welt, wo sie ihre Fähigkeiten ausleben und einsetzen können. Erwachsenen gibt die Arbeit am Tonfeld die Möglichkeit, Erfahrungen, auch solche der frühen Kindheit, zu verarbeiten. Auch sie können bisher Ungelöstes über die Haptik zum Ausdruck bringen, auch ihnen steht der Tonfeldbegleiter als behutsamer Übersetzer dieses haptischen Verhaltens zur Seite und bestärkt sie in ihren Ressourcen. Soziale Kompetenz und Selbstwertgefühl werden verbessert, Ablösungsschritte begleitet und Freiraum geschaffen für Entfaltung und Individuation. Wie die Arbeit am Tonfeld funktioniert, haben wir hier für Sie zusammengefasst. Wenn Ihre Fragestellung in einem beruflichen Kontext steht, finden Sie noch mehr Informationen auf der Seite Business.
Kind bei der Arbeit am Tonfeld mit Tonfeldbegleiterin Andrea Mross
FREIRAUM | Arbeit am Tonfeld Praxis für haptische Gestaltbildung Inhaberin: Andrea Mross Basler Straße 123 | D-79540 Lörrach | 076 21 / 57 88 583 und 57 88 584 www.leben-im-freiraum.com | mail@leben-im-freiraum.com